Weltpolitik und Familiendramen - Der Gesandtenfriedhof stellt sich vor

Religionen und Spiritualität

Ohne jemals einen Friedhof geplant zu haben, entstand die evangelische Dreieinigkeitskirche mitten im 30jährigen Krieg. Wie kam es auf dem viel zu kleinen Areal um die Kirche dann doch zu einem "Prominenten"- dem Gesandtenfriedhof? Hier fanden fast ausschließlich die Gesandten des Immerwährenden Reichstags und ihre Familien ihre letzte Ruhe. Die Inschriften auf ihren Grabmälern erzählen u.a. ergreifende Lebensgeschichten.
Von der Entstehung des Friedhofs bis hin zu den einzelnen Schicksalen der Menschen, die hier ruhen, erfahren Sie während der Führung.

Mitwirkende
Leitung
Irmi Kurz
sie ist geborene und aufgewachsene Regensburgerin die von der einzigartigen Geschichte ihrer Heimatstadt fasziniert ist. Nach Beendigung ihres aktiven Berufslebens widmet sie nun ihre Zeit ihr gesammeltes Wissen über ihre Stadt anderen Interessierten weiterzugeben.
Termin
Datum
Sa., 08. Juni 2024
Uhrzeit
14:00 Uhr – 14:45 Uhr
Terminhinweise
Sa 08.06.2024, 14.00 - 14.45 Uhr
Ort
Veranstaltungsort
Gesandtenfriedhof der Dreieinigkeitskirche, Am Ölberg 1, 93047 Regensburg
Eigenschaften
Veranstaltungsform
Praesenz
Anmeldestatus
aktiv
Einordnung
Veranstaltungstyp
Ausstellung / Kunst / Führung

Anmeldung

Kursnummer: 45524

Kosten
Preise
8,00 €
Erwachsene
8,00 €
Anmelden
Hinweis

Bitte bis Do 06.06.. unter ebw@ebw-regensburg.de, Tel. 0941 / 592 150 oder online

Zur Veranstaltung anmelden
(c) Irmi Kurz