Psychose-Erfahrung als berufliche Qualifikation? Erfahrungen mit EX-IN

Körper und Seele

Trialog für Betroffene, Angehörige und Profis

Seit Jahrzehnten arbeiten selbst Betroffene in der Suchthilfe. In der Allgemein-Psychiatrie dagegen ist dieses Konzept noch sehr neu. Kann die eigene Psychose-Erfahrung helfen, andere Betroffene zu unterstützen? Reicht dazu allein eigene Erfahrung, oder braucht es mehr dazu? Wie sieht die Ausbildung zum Genesungsbegleiter aus? Welche Arbeitsfelder gibt es? Und wie erleben das Genesungsbegleiter in der Praxis?
Diesen Fragen möchten wir in diesem Psychose-Seminar nachgehen.

Für Informationen, Hilfestellung und Literaturempfehlungen wenden Sie sich an den Sozialpsychiatrischen Dienst der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V.: (0941) 59 93 59 10

Wir bitten Sie bei dieser Veranstaltung eine Maske zu tragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mitwirkende
Referenten
Felix Koller
Genesungsbegleiter
ReferentIn
Heribert Zeiser
Genesungsbegleiter
Moderation
Hans Neulinger
Fachmann Psychologischer Psychotherapeut des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit
ReferentIn
Inge-Anna Bergmann
selber an einer Psychose erkrankt schreibt seit ihrem 14. Lebensjahr Tagebuch. Später wenn Situationen "emotional dicht" wurden dichtete sie. So entstand ihr erster Gedichtband "Und dennoch"
Mitveranstalter

Sozialpsychiatrischer Dienst der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V., Irren ist menschlich e. V.

Termin
Datum
Di., 04. Juni 2024
Uhrzeit
16:00 Uhr – 17:30 Uhr
Terminhinweise
Di 04.06.2024, 16.00 - 17.30 Uhr
Ort
Veranstaltungsort
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e.V., Am Ölberg 2, 93047 Regensburg
Eigenschaften
Barrierefreiheit

Aufzug ausreichend für Rollstühle und Rollatoren

Gang- und Türbreiten ausreichend für Rollstühle und Rollatoren

Rampe bzw. stufenloser Zugang zu den Räumlichkeiten

Veranstaltungsform
Praesenz
Anmeldestatus
aktiv
Einordnung
Themenbereich
Veranstaltungstyp
Kurs / Vortragsreihe