Verbraucherbildung für Geflüchtete

Haben Sie schon einmal versucht, verschiedene Mobilfunkverträge miteinander zu vergleichen? Was sind meine Recht und Pflichten bei Kaufverträgen, was steht in den AGBs? Und welche Versicherungen brauche ich eigentlich in Deutschland? Was vielen Deutschen schwerfällt, ist für Zugewanderte schlicht unverständlich. Hier setzt unser Projekt an, das mit gezielter Information Orientierung schaffen will:

Es richtet sich an die Mitbürger/innen mit Flucht- und Migrationshintergrund (Asylbewerber/innen, Flüchtlinge, aber auch andere Migranten/innen), die noch keine ausreichenden Deutschkenntnisse besitzen. Ihnen wird in ihrer Muttersprache Zugang zu Informationsangeboten der Verbraucherbildung ermöglicht. Das Projekt versteht sich als Präventions- und Aufklärungsangebot. Bei besonderem Beratungsbedarf wird an die Einrichtungen der Verbraucherberatung weitervermittelt, mit denen wir eng zusammenarbeiten.

Ziel ist es, den genannten Personenkreis in den Themenbereichen Kaufverträge, Mietrecht, Mobilfunkverträge, Versicherungen und Bankgeschäften so zu informieren, dass er Angebote besser einschätzen kann und über die Folgen von Vertragsabschlüssen aufgeklärt wird. So werden Schäden und finanzielle Nachteile vermieden.

Im Rahmen des Projekts wurden Multiplikatoren/innen mit guten Deutschkenntnissen befähigt, die entsprechenden Inhalte der Verbraucherbildung in ihrer Muttersprache Arabisch, Kurdisch und Persisch (Farsi/Dari) weiterzugeben. Dabei geht es nicht nur um Übersetzung, sondern um eine Anpassung an den lebensweltlichen und kulturellen Kontext der Geflüchteten/Zuwanderer, denen zum großen Teil Grundkenntnisse bzgl. des deutschen Gesellschafts- und Wirtschaftssystems fehlen.

Die Multiplikatoren/innen gehen in die Gemeinschaftsunterkünfte und Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge, um die Menschen direkt vor Ort zu erreichen. Ebenso ist ein Einsatz bei Integrationskursträgern, in Berufsschulen, in Moscheen, in Ehrenamtsprojekten, Helferkreisen oder Hochschulen vorgesehen. Einsätze für Infoveranstaltungen können beim Projektkoordinator Soufiane Mouncir unter verbraucherbildung@ebw-regensburg.de angemeldet werden.

Das Projekt wird koordiniert vom Evangelischen Bildungswerk Regensburg e.V. und als Modellprojekt durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz finanziert und aus Mitteln der Evang. Landeskirche Bayern kofinanziert.

 

Hier finden Sie unseren Flyer: http://www.ebw-regensburg.de/wp-content/uploads/2017/06/Flyer_verbraucherbildung_PRINT.pdf

 

Um interessierten Trägern und Einrichtungen einen Eindruck der Inhalte zu vermitteln, haben die beiden Verbraucherexperten Kurzfassungen zu den fünf angebotenen Themenbereichen erstellt. Die Übersetzung in das Arabische erfolgte durch ausgewählte Multiplikatoren. Die Kurzfassungen sind nicht als Basis für die Durchführung von Informationsveranstaltungen vor Ort geeignet, da sie lediglich einen Auszug darstellen und nicht die Schulung sowie die umfangreiche Aufarbeitung durch die Multiplikatoren ersetzen.
Die Kurzfassungen können Sie unter folgendem Link herunterladen:

http://www.verbraucherbildung.bayern.de/erwachsenenbildung/fluechtlinge/index.htm

 

Nachfolgend stellen sich die Multiplikatoren vor:

 

Projektkoordinator Soufiane MouncirName: Soufiane Mouncir
Herkunft: Marokko
Ausbildung/Qualifizierung:
Bachelor of Arts Kultur und Medienwissenschaften, Master of Arts Kulturwissenschaften. Pädagogischer Mitarbeiter beim Deutschen Erwachsenen Bildungswerk, Projektkoordinator „Verbraucherbildung für Geflüchtete“
Sprachen:
Arabisch/ Deutsch/  Französisch
Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
 „Beim Thema Integration wird in letzter Zeit ziemlich viel geredet. Da ich mit diesem Thema viele Erfahrungen gesammelt habe, fühle ich mich als Brückenbauer zwischen beiden Kulturen, und möchte gerne einen Beitrag für unsere Gesellschaft über das Projekt „Verbraucherbildung für Geflüchtete“ leisten.   

 

Name: Assad Ghorab
Herkunft: Iran
Ausbildung/Qualifizierung:
IT-Systemadministrator, externer
Datenschutzbeauftragter, Dolmetscher, Taxifahrer
Sprachen:
Farsi/Dari/Englisch/Deutsch
Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
Ich interessiere mich für neue Aufgabengebiete, die mit Menschen zu tun haben und gleichzeitig sinnvoll sind.

 

Name: Yassine Dahi

Herkunft: Marokko

Ausbildung/Qualifizierung: Master of Science in Mikro- und Medizintechnik

Sprachen: Arabisch, Deutsch, Französisch

Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
Flüchtlingen in Deutschland wichtige Infos auf ihrer Muttersprache zu vermitteln, ist eine große Hilfe für sie; für mich ist das eine Gelegenheit, einer der Helfer zu sein, damit sie in der Thematik Verbraucherschutz besser informiert werden.

 

Name: Schadi Alali

Herkunft: Syrien

Ausbildung/Qualifizierung: ich studiere an der Universität Regensburg Medien und Informationswissenschaft

Sprachen: Deutsch, Arabisch

Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
… ist der Wunsch, Menschen helfen zu wollen und etwas Sinnvolles zu tun, vor allem     Flüchtlingen zu helfen und sie zu unterstützen, um das Leben in Deutschland für sie leichter zu machen bzw. beitragen, damit sie sich so schnell wie möglich in die deutsche Gesellschaft integrieren können.

 

Name: Hossen Alkhash

Herkunft: Syrien

Ausbildung/Qualifizierung: Bachelor Architektur(Homs), Master Dolmetschen Französisch-Arabisch, zurzeit Masterstudium Historische Bauforschung (OTH Regensburg)

Sprachen: Arabisch, Englisch, Französisch, Deutsch

Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
…ist die Arbeit mit den Geflüchteten, die Übersetzung und Verständnis für die Lebensaspekte in Deutschland zu schaffen.

 

Name: Dilan, Nuri

Herkunft: Irak

Ausbildung/Qualifizierung: Hauptschulabschluss, Weiterbildung Sachkunde 34a, aktuell Umschulung FSS
Sprachen:
Kurdisch/Englisch/Deutsch
Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
Erfahrung sammeln

 

Name: Amiry, Rahim

Herkunft: Iran

Ausbildung/Qualifizierung: Dipl. Ing. FH Nachrichtentechnik
Sprachen:
Persisch/Englisch/Deutsch
Was mich motiviert, am Projekt teilzunehmen:
den Menschen helfen, die diese Hilfe brauchen und suchen!

 

 

logo-verbraucherbildung

 

 

 

logo-bay-staatsministerium-umwelt