Baby oder Smartphone im Blick - Achtsamer Umgang mit Smartphone im Familienleben

Erziehung - Unterstützung - Orientierung

Was brauchen Kinder in den ersten Lebensjahren und wie kann das Smartphone achtsam im Familienalltag genutzt werden?

Ein Leben ohne Smartphone ist heutzutage fast unvorstellbar. Der kleine Alleskönner erleichtert die Organisation des Familienalltags. Doch schnell passiert es, dass man nur kurz etwas nachsehen oder auf eine Benachrichtigung reagieren wollte, und plötzlich ist eine halbe Stunde vergangen. Sind Bezugspersonen häufig ins Smartphone versunken oder unterbrechen sie regelmäßig Interaktionen mit dem Kind, so kann das die Entwicklung von Bindung, Selbstständigkeit und Sprache beeinträchtigen. Bekommen Kleinkinder das Smartphone oft zur Ablenkung von negativen Gefühlen selbst in die Hand, fällt es ihnen viel schwerer, Gefühle wie Ärger oder Frustration zu bewältigen. Wir wenden den Blick auf das, was Kinder in den ersten Lebensjahren brauchen, und erarbeiten, wie Smartphones mit Bedacht im Familienalltag genutzt werden können.

Mitwirkende
Leitung
Dr. Anne-Kristin Cordes
Bildungspsychologin und wissenschaftliche Referentin des IFP Bildungspsychologin und wissenschaftliche Referentin des IFP
Mitveranstalter

BildungEvangelisch Erlangen

Termin
Termin(e)
Do 14.11.2024, 19.30 - 21.00 Uhr
Ort
Veranstaltungsort
Online
Eigenschaften
Veranstaltungsform
Online
Anmeldestatus
aktiv
Anmeldung
Einordnung
Veranstaltungstyp
Einzelveranstaltung
Jutta Wetzel, die Illustratorin Baby oder Smartphone im Blick (Jutta Wetzel, die Illustratorin)